Bain & Company erweitert Partnerschaft in Deutschland

Das Führungsteam der internationalen Unternehmensberatung Bain & Company hat in der deutschsprachigen Region erneut Zuwachs bekommen. Dr. Jens Kilimann und Dr. Julia Oppermann verstärken seit dem 1. September 2022 die Partnergruppe, Dr. Karen Neuhaus und Michael Schneider sind zum 1. Oktober 2022 hinzugestoßen. Damit baut Bain seine Kompetenzen vor allem in den Marktsegmenten Chemie, Energiewirtschaft, Handel, Informationstechnologie und Logistik sowie in puncto Lieferketten weiter aus.

Schwache Konjunkturaussichten für die kommenden Monate sowie Herausforderungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette infolge der aktuellen Krisen bedeuten für Unternehmen über alle Branchen hinweg große Veränderungen. „Durch die erneute Erweiterung unserer Partnergruppe verfügen wir nun über noch mehr Expertise in Bereichen, die für unsere Kundenunternehmen von besonderer strategischer Bedeutung sind“, betont Bain-Deutschlandchef Walter Sinn. „Die unterschiedlichen Branchen- und Fachkompetenzen unserer vier neuen Kolleginnen und Kollegen garantieren, dass wir auch in Zukunft konkrete und umsetzbare Ergebnisse liefern.“

Dr. Jens Kilimann ist Expert Partner in Berlin und verstärkt die Praxisgruppe Performance Improvement. Er hat langjährige Erfahrung, was die Leitung von Lieferketten- und Logistiktransformationen angeht – und das speziell im Einzelhandelssektor, in der Konsumgüterindustrie und in der Logistikbranche. Zudem verfügt der 56-Jährige über Know-how in puncto Transport und Warehouse Excellence sowie in der Entwicklung von E-Commerce-Fulfillment-Strategien. Kilimann hat Wirtschaftsingenieurwesen an der TU Berlin studiert, war im Zuge eines Austauschsemesters an der École Nationale des Ponts et Chaussées in Paris, und promovierte an der TU Dresden.

Dr. Karen Neuhaus ist Partnerin in Düsseldorf und Mitglied der Praxisgruppen Customer Experience sowie Innovation & Design. Sie verfügt über tiefgreifende Expertise zu Themen wie Geschäftsmodellinnovationen und Experience Design, Plattformgeschäftsmodelle sowie digitale Transformation. Die 47-Jährige, die bereits von 2001 bis 2018 bei Bain tätig war, hat vor allem mit Unternehmen aus den Bereichen Krankenversicherung, Pharma sowie Öl und Gas zusammengearbeitet. Neuhaus hat ein Diplom in Betriebswirtschaft, das sie an der ESB Business School der Hochschule Reutlingen erwarb. An der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck hat sie in Wirtschaftswissenschaften promoviert.

Dr. Julia Oppermann ist Partnerin in Frankfurt am Main und gehört der Praxisgruppe Energiewirtschaft & Grundstoffe an. Im Mittelpunkt ihrer Beratungstätigkeit stehen die Chemiebranche, der Agrarbereich und die Metallindustrie. Die 44-Jährige hat umfangreiche Erfahrung insbesondere in puncto strategische Wertschöpfung aus umfassenden Geschäftstransformationen, digitaler Wandel sowie Marketing- und Vertriebsstrategie. Oppermann hat Wirtschaftswissenschaften an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen und der Katholieke Universiteit Leuven studiert, promoviert hat sie in Volkswirtschaftslehre. Zusätzlich absolvierte sie das Oxford University Business Economics Programme.

Michael Schneider ist Partner in Frankfurt am Main und Mitglied der Praxisgruppe IT-Consulting. Er hat er sich unter anderem auf Digital- und IT-Strategien, Plattformtechnologien, Cloud-Services sowie IT-Architekturen und -Betriebsmodelle spezialisiert. Den Fokus setzt der 51-Jährige dabei vor allem auf die Konsumgüter- und Einzelhandelsbranche. In seiner mehr als 20-jährigen Beraterkarriere plante Schneider zahlreiche große Ende-zu-Ende-Transformationsprojekte und führte sie zum Erfolg. Seinen Master in Betriebswirtschaft hat er an der Universität des Saarlandes gemacht.


Quelle Titelbild (Büro von Bain & Company in München): Landau + Kindelbacher Architekten-Innenarchitekten GmbH

Kommentar verfassen