Mercer besetzt Führungspositionen in den Bereichen Digital Solutions und HR-Transformation

Die Management- und Transformationsberatung Mercer gibt am heutigen Tag bekannt, dass man zwei exponierte Rollen besetzen konnte: André Jenczmionka wird als Partner den Bereich Digital Solutions DACH leiten, während Christoph Wöllmer die Verantwortung für den Bereich HR-Transformation übernehmen wird.

Jenczmionka (49) bringt eine mehr als zwanzigjährige Erfahrung in Digital Transformation, People Experience, HRMS Design und Implementierung sowie HR- und Technologie-Strategie mit. In seiner vorherigen Rolle bei Accenture baute er die Bereiche „HR Strategy & Transformation-Consulting“ und „Corporate Technology Consulting“ auf. Jenczmionka ist ein beachteter Impulsgeber, der Digitalisierung als einen grundlegenden Teil erfolgreicher Geschäftstransformationen versteht.

André Jenczmionka (links) und Christoph Wöllmer © Bildquelle: LinkedIn

Christoph Wöllmer (39) bringt langjährige Erfahrung im Bereich der HR Funktion und Transformation aus seinen vorherigen Positionen unter anderem bei EY, Deloitte und der Deutschen Telekom.

„Der rasante Fortschritt der Digitalisierung, der zunehmend kritische Kampf um Talente und passende Fähigkeiten der Mitarbeitenden, aber auch der Schock der Pandemie: Um ihre Zukunftsfähigkeit zu sichern, müssen sich Unternehmen ständig und viel schneller verändern als in der Vergangenheit. Dabei kommt dem Personalbereichen bei der Lösung dieses multidimensionalen Wandels eine Schlüsselrolle zu. Dafür muss die Transformation der People Funktion selbst zu einem essenziellen Baustein der Strategie werden“, erklärt Sebastian Karwautz, European Transformation Services Business Leader, die wachsenden Herausforderungen für Unternehmen.

„Ich freue mich, dass wir mit André Jenczmionka und Christoph Wöllmer zwei ausgesprochene Experten für die Themen Digitalisierung und HR Transformation gewinnen konnten, um unseren Kunden mit einem auf den Menschen fokussierten, technologiegestützten Ansatz zu helfen und den Herausforderungen vorbereitet entgegenzutreten.“

Europaweite Wachstumsstrategie

Mercer bündelt europaweit die Transformation-Kompetenzen, da Unternehmen holistische Beratungsansätze suchen. Hierfür wird auch die Anzahl der Mitarbeitenden deutlich ausgebaut. „Angetrieben von den drängenden Fragestellungen unserer Kunden verstärken wir unsere Transformations-Beratungsteams in Deutschland, aber auch in Europa, um Unternehmen und ihren Personalabteilungen zu helfen, die Art und Weise zu verändern, wie sie arbeiten und wie ihre Mitarbeitenden die Arbeit erleben“, erläutert Karwautz Mercers Wachstumsstrategie.


Quelle Titelbild: www.kinnarps.de (im Bild zu sehen ist das Office von Mercer in Frankfurt)

Kommentar verfassen