Monitor Deloitte baut Beratung im Bereich Sustainable Finance aus

Wiebke Merbeth (40) ist seit September als Partnerin in der Strategieberatung Monitor Deloitte tätig. Die Sustainable-Finance-Expertin ist auf die Implementierung von Nachhaltigkeitsstrategien in Investmenthäusern und Unternehmen spezialisiert und wird die Kunden von Deloitte dabei unterstützen, ihre Transformation optimal zu gestalten.

Merbeth bringt über 15 Jahre Erfahrung in der Finanzindustrie ein, mit Stationen im Asset Management der HSBC und BayernLB. Zuletzt war sie bei der BayernInvest als Leiterin Public Affairs & Nachhaltigkeit tätig. Darüber hinaus ist Merbeth Mitglied im Sustainable Finance-Beirat der Bundesregierung, der zum Ziel hat, Deutschland zu einem der führenden Standorte in diesem Bereich zu entwickeln.

Nicolai Andersen, Managing Partner des Geschäftsbereichs Consulting bei Deloitte Deutschland: „Mit Wiebke Merbeth gewinnen wir für unseren Bereich Financial Services Industry eine ausgewiesene Nachhaltigkeitsexpertin, die ihre Kompetenz in diesem Feld vielfach bewiesen hat und mit ihrer Erfahrung perfekt zu Deloitte passt. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit.“

Prof. Dr. Bernhard Lorentz, Managing Partner und globaler Leiter des Bereichs Sustainability und Climate Strategie bei Deloitte: „Die Transformation der Finanz- und Realwirtschaft ist weltweit an einem kritischen Punkt angekommen, und wir wollen unseren Kunden erfolgreiche Pfade in die neue dekarbonisierte Zukunft aufzeigen. Dafür investieren wir eine Milliarde Euro in unser führendes globales Netzwerk von Expertinnen und Experten. Wiebke Merbeth bringt gerade an der entscheidenden Schnittstelle zwischen Real- und Finanzindustrie wichtige Erfahrungen und Kompetenzen mit.“

„Die Umsetzung einer konsequent nachhaltigen Finanzmarktpolitik ist die große Herausforderung für die Real- und Finanzwirtschaft,“ betont Wiebke Merbeth. „Zahlreiche Unternehmen wollen Nachhaltigkeitsexpertise aufbauen, gleichzeitig sind die Ressourcen dazu am Markt aber gar nicht ausreichend vorhanden. Daher sollte Nachhaltigkeit als strategisches Projekt verstanden werden, das zügig in die Linie überführt wird. Auf diesem Weg lässt sich der Transformationswille effektiv mit den Nachhaltigkeitskennzahlen, Investitionen und Kreditentscheidungen verknüpfen. Ich bringe gerne meine Erfahrungen zu dieser notwendigen Transformation bei Deloitte ein.“


Bildquelle: Deloitte / Wiebke Merbeth

Kommentar verfassen