Ein weiterer Bieter steigt in das Rennen um KPMG Restructuring in UK ein

Wie Sky News erfahren haben soll, ist mit HIG Europe ein weiterer Interessent an der Restrukturierungseinheit von KPMG UK in das laufende Bieterrennen eingestiegen. Die Beteiligungsgesellschaft, die insbesondere auf Investments in mittelständische Unternehmen fokussiert, sei nun eine von vier Interessentinnen auf der Shortlist der anstehenden Auktion.

Wie bereits Anfang Januar von der CONSULTANT career lounge beschrieben, beabsichtigen sowohl KPMG als auch Deloitte in UK ihre Restrukturierungsteams zu veräußern. Der Hintergrund dieser Verkaufsabsichten ist in verschärften regulatorischen Maßnahmen zu sehen, die durch den Financial Accounting Council (FAC) an die großen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften gestellt werden. Es war in den vergangenen Monaten zu mehreren Skandalen gekommen, in welche die Big Four in UK verstrickt waren. Der FAC drängt nun darauf, dass es zu einer operativen Separation von Wirtschaftsprüfung und Consulting kommen soll.

Die Big Four müssen in Großbritannien darüber hinaus herbe finanzielle Einschnitte vornehmen und Liquiditätssicherung betreiben, um Umsatzrückgänge im Zuge der Corona-Krise auszugleichen. Wie kolportiert wird, bezeichnete der Chairman von KPMG UK, Bill Michael, die Pandemie als „ökonomisches Desaster“. So war von KPMG UK in dieser Woche zu vernehmen, dass die 582 Partner im vergangenen Jahr auf 11% ihres Jahresgehalts verzichten mussten – sie strichen aber noch immer £ 572.000 pro Person ein. Schließlich bestand zuletzt eine weitere Maßnahme darin, dass KPMG seine Pension-Advisory-Einheit an Exponent Private Equity verkauft hatte.

Kommentar verfassen