Deloitte gründet Venture-Building-Einheit LAUNCH

Mit der Übernahme des Kernteams rund um Matin Ebrahimchel, CEO der früheren Daimler-Tochtergesellschaft Lab1886 GmbH, formt Deloitte in Deutschland einen neuen Geschäftsbereich. Zusammen mit dem Digital-Ventures-Team von Andy Goldstein wird der neu formierte Bereich unter dem Namen LAUNCH auftreten und mit Daimler als Kunden starten. Ziel der neuen Geschäftseinheit ist es, innovative Neu- und Ausgründungen zur Marktreife zu führen und damit auch Daimler als Kunden bedienen zu können.

Im exklusiven Gespräch mit der CONSULTANT career lounge kommentiert Nicolai Andersen, Leiter des Geschäftsbereichs Consulting bei Deloitte: „Das ist ein wichtiger Baustein für uns, um Grundlagen für zukünftiges Consulting-Geschäft zu legen. Consulting wird in Zukunft immer weniger klassische ‚Advisory‘ von Kollegen mit ähnlichem fachlichen Background sein und immer mehr das direkte Umsetzen von Ideen gemeinsam mit unseren Kunden mit ganz diversen fachlichen Hintergründen. Das Lab1886 hat genau diese Form der Beratung schon einige Jahre sehr erfolgreich im Daimler-Konzern betrieben. Wir wollen das dann jetzt in die Breite bringen“.

Nicolai Andersen, Leiter Deloitte Consulting in Deutschland

Auf die Frage, inwiefern die Kultur des Teams rund um Matin Ebrahimchel zu Deloitte passt, ordnet Andersen ein: „Mindset und Kultur passen nur halb zu Deloitte. Und das ist super so. Das was passt, ermöglicht die Integration und Zusammenarbeit mit den anderen Deloitte Einheiten. Das was nicht passt, hilft uns, Mindset und Kultur von Deloitte anzupassen. Das brauchen wir immer wieder, um auch die nächsten 175 Jahre erfolgreich zu sein“.

Weitreichende Expertise im Venture Building

Neben LAUNCH wird es künftig verschiedene Deloitte-Teams geben, die sich mit „Business Building“ befassen, denn nach wie vor wird auch die Deloitte Garage  innovative Lösungen und Geschäftsmodelle entwickeln. Zur Differenzierung der Servicebereiche kommentiert Andersen: „Da gibt es keine Abgrenzung. LAUNCH ist unser Offering, in dem wir Kunden helfen, komplett neue Geschäftseinheiten aufzubauen. Die Garage ist unsere Einheit, in der ein wesentlicher Teil der Kollegen beheimatet ist, der diese Form von Dienstleistungen erbringt – der aber gleichzeitig auch an Innovationen für Deloitte arbeitet“.

Matin Ebrahimchel, früherer CEO der Lab1886 GmbH und künftig Managing Director bei Deloitte

Matin Ebrahimchel sagt zu seinem Karriereschritt: „Asset-Based-Venture-Building ist eine zukunftsweisende Weiterentwicklung unseres Ansatzes. Ich freue mich darauf, mit LAUNCH und dem neuen, gemeinsamen Team für unsere Kunden das Potenzial innovativer Ideen und Technologien umfassend auszuschöpfen“. Asset-Based-Venture-Building beginnt mit der Analyse bestehender Assets, um bereits vorhandene Technologien zu identifizieren. Durch Ausgliederung und externe Finanzierung können diese Assets ihr Potenzial ausschöpfen. Dieser auf das jeweilige Unternehmen maßgeschneiderte Ansatz beinhaltet die Bewertung, die Strategie sowie die technische Entwicklung und Implementierung der Ausgründungen.


Bildquellen: Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Matin Ebrahimchel, rawpixel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.