Umsatz 2017: KPMG verliert den Anschluss

Am gestrigen Tag hat nun auch KPMG, als Vierter im Bunde der Big Four, seine Geschäftszahlen für das vergangene Jahr präsentiert. Die positiven Nachrichten: Mit $ 26,4 Milliarden Umsatz wurde ein erneuter Rekord aufgestellt. Das Wachstum ist dabei über alle Service-Lines und alle Regionen hinweg zu verzeichnen. Stärkster Wachstumstreiber im Serviceportfolio des Unternehmens war der Consulting-Bereich, der seinen Umsatz um rund 6% steigern konnte.

Im Vergleich zum Wettbewerb muss jedoch konstatiert werden, dass KPMG spürbar schwächer wuchs als die Konkurrenz. Im weltweiten Markt der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaften belegt KPMG den vierten Platz, wenn es nach Gesamtumsatz geht. Mit einem Gesamtwachstum in Höhe von „nur“ 4,8% vergrößert sich der Abstand zum nächstgelegenen Kontrahenten EY erheblich, da dieser im vergangenen Jahr das im Wettbewerbsvergleich stärkste Wachstum in Höhe von 7,8% erzielen konnte.

Big4_2017

Bei Betrachtung der Pro-Kopf-Umsätze zeigt sich zugleich, dass EY erneut am schlechtesten abschneidet, was wiederum auf eine geringere Produktivität bzw. Profitabilität hindeutet. Zum Vergleich: PwC ist in der Lage, mit rund 14.000 Mitarbeitern weniger gute $ 6 Milliarden mehr Umsatz zu generieren.

Das Bild des weltweiten Big-Four-Marktes bleibt damit jedoch grundsätzlich zementiert: Deloitte verteidigt die Krone, während der Atem des Wettbewerbers PwC deutlich im Nacken der größten Professional Services Firm der Welt zu spüren ist. EY bleibt wachstumsstarker Aspirant, während KPMG stolze $ 12 Milliarden vom Marktführer entfernt ist.

Nach einem Korruptionsskandal in Südafrika und Qualitätsproblemen im britischen Audit-Bereich stellt sich für KPMG die Frage, wie man in der Zukunft Marktanteile erobern möchte. Bill Thomas, seit Oktober 2017 neuer Chairman von KPMG International: „KPMG is continuing with a multi-year global investment program and this year invested more than US$1 billion in new services, technology, alliances and acquisitions, focused particularly on D&A, strategy, cyber security, digital labor and audit. This represents our most exciting, data-driven investment in the network and is transforming our technology capability and our operating model“. Man wird erst mittelfristig sehen, ob dieses Investmentprogramm zündet und zu überdurchschnittlichem Wachstum führen wird. Aber auch Deloitte, PwC und EY haben ihre Hausaufgaben ihrerseits erledigt und investieren in ähnliche Ansätze.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s