Zukünftige Berater, Number Cruncher, Designer: Wer kommt mit auf die Deloitte Analytics Journey?

Weltweit werden täglich immer größere Datenmengen produziert, die vielfältige Möglichkeiten bieten, daraus wertvolle Erkenntnisse abzuleiten. Data Analytics tritt die Herausforderung an, immer komplexere Fragestellungen zu behandeln und intelligente, immer präzisere Vorhersagen zu treffen. Professional Service Firms möchten die enormen Chancen, die Data Analytics bietet, bestmöglich adressieren und stellen dabei fest, dass interdisziplinäre Ansätze mit heterogenen, bunt durchmischten Expertenteams dazu nötig sind. Im Interview mit der Consultant Career Lounge erklärt Olly Salzmann, Partner und Data-Analytics-Experte bei Deloitte, wie man bei Deloitte das Thema anpackt und welche Einstiegschancen derzeit mit der „Deloitte Analytics Journey“ geboten werden.

Olly_Salzmann_Deloitte
Olly Salzmann, Partner bei Deloitte

Herr Salzmann, Sie laden ein zur „Deloitte Analytics Journey“. Worum handelt es sich dabei ganz allgemein?

Die Analytics Journey ist ein Entwicklungsprogramm für junge Talente mit Begeisterung für Analytics. Wir schicken die Teilnehmer auf eine 25-monatige Reise durch alle Geschäftsbereiche bei Deloitte. Dabei werden die Talente in anspruchsvollen Analytics-Projekten der Bereiche Audit & Assurance, Consulting, Financial Advisory, Risk Advisory sowie Tax & Legal arbeiten, erhalten zielgerichtete Weiterbildungsmaßnahmen und bauen über unterschiedliche Events systematisch Ihr persönliches Netzwerk bei Deloitte auf.

Data Analytics ist ein Thema, das derzeit in aller Munde ist. Wenn Sie sich zunächst einmal inhaltlich diesem Feld nähern: Wie umfassend sind die Angebote, die Data Analytics bereits heute bieten kann? Was ist zukünftig noch zu erwarten?

Data Analytics ist eine Entscheidungshilfe. Mittels intelligenter Analytics können die großen Herausforderungen des digitalen Zeitalters und darüber hinaus bedient werden. Dabei wird es vor allen Dingen auf Beherrschung der sogenannten Big 3Vs (Velocity, Variety, Volume) ankommen. Zukünftig wird die Datenperspektive eine noch größere Rolle dabei spielen, wie wir bei Deloitte neue Projekte analysieren und angehen. Deshalb ist es uns wichtig, ein agiles und geschäftsbereichsunabhängiges Analytics Team weiter aufzubauen, das bei verschiedensten Projekten eine zunehmend wichtigere Rolle spielt.

Sehen Sie mögliche Risiken eines Hypes?

Das Potenzial, das Analytics bietet, ist gewaltig. Maschinen lernen in Sekunden, wofür Menschen tagelang Tabellen durcharbeiten müssen. Bei all der Begeisterung werden oft unüberlegte Initiativen gestartet. Eine Herausforderung sehe ich eher in der Implementierung, da hier Strukturen, Prozesse, Systeme sowie auch die handelnden Personen berücksichtigt werden müssen. Dies führt natürlich schnell zu komplexen Fragestellungen. Und genau hier bietet Deloitte als eine der weltweit größten Professional Services Firms umfassendes Experten- und Branchen-Know-how, welches gerade auch in interdisziplinären Projekten bei strategischen Analytics-Projekten unabdingbar ist.

Wie schwer fällt es Ihnen aus Arbeitgebersicht, Mitarbeiter mit handfester Expertise oder zumindest einem Talent für Daten, Analyse und Technologie zu gewinnen?

Der Arbeitsmarkt ist umkämpft, da viele Unternehmen aktuell ähnliche Skills und Profile suchen. Jedoch sind wir bei Deloitte auch gut aufgestellt und bieten zum Beispiel über das Deloitte Analytics Institute bereits ein multidisziplinäres Kompetenzzentrum, welches schon umfassendes Analytics Know-how u.a. mit Data Scientists, Wirtschaftsinformatikern, Statistikern bietet. Die „Start-Up“-Atmosphäre in unserem Berliner Loft-Office bietet auch die passenden Arbeitsbedingungen, die die auch durchaus fordernde Zielgruppe begeistert.

Was war aus Ihrer Geschäftsperspektive der Anlass, ein solches bereichsübergreifendes Entwicklungsprogramm aus der Taufe zu heben?

Wir sehen die Herausforderungen unserer Analytics-Bereiche als Data Challenges. Dafür brauchen wir die gleichen Talente, egal ob in Audit, Risk oder Consulting. Ein gemeinsames Entwicklungsprogramm hilft uns, den Bewerbern mehr zu bieten und gleichzeitig den Wissensaustausch zu fördern. Dabei können wir gleichzeitig auch unseren Service ausbauen, da wir mehr Wissensträger und Experten im Bereich Analytics mobilisieren können.

Was können die Teilnehmer von der Analytics Journey erwarten, welche Mehrwerte bietet das Programm?

Wir bieten den Teilnehmern alles für den perfekten Karrierestart: exzellente Networking-Gelegenheiten, Weiterbildungen und vielfältige Arbeitserfahrung. Gerade die Möglichkeit, in allen Bereichen von Deloitte zu arbeiten, ist einmalig in Deutschland und eröffnet einen super tiefen Einblick in die Herausforderung der Digitalisierung der deutschen Industrie und Wirtschaft. Wir wollen Talente nicht nur für uns begeistern, wir wollen auch in sie investieren und sie wachsen sehen. Wer mit uns auf die Reise geht ist gleichzeitig auch ein Botschafter für bereichsübergreifende Analytics. Das Event „Business meets Analytics“ am 26.und 27. Oktober 2017 in Lissabon bietet die optimale Möglichkeit, hier den Grundstein zu legen, denn wir werden vor Ort auch direkte Vertragsangebote aussprechen.

Und wie läuft das Curriculum konkret ab?

Nach dem gemeinsamen Willkommensevent am 1. Juni 2018 starten die Teilnehmer in kleinen Teams in einem der Bereiche. Dort arbeiten sie für 5 Monate an Projekten und erhalten neben Trainings auch einen Einblick in die Arbeitsweise und Kultur ihres Gastgebers bzw. Geschäftsbereich. Danach rotieren sie zum nächsten Bereich. Nach 25 Monaten haben die Teilnehmer ihre Reise beendet und sie fangen unbefristet in ihrem Heimatbereich an. Dort bringen sie ihre Erfahrungen von der Journey ein.

Welches Profil sollte ein Interessent mitbringen, was sind harte Entscheidungskriterien für Ihre Auswahl?

Erstklassige Analytics erfordert vielfältige Fähigkeiten, sowohl technisch als auch kommunikativ. Wir freuen uns, unsere diversen Teams um Exoten zu erweitern. Ein abgeschlossenes Studium im Bereich (Wirtschafts-)Informatik, (Wirtschafts-) Ingenieurwesen oder Wirtschaftswissenschaften zusammen mit praktisch relevanten Erfahrungen sind genauso gefragt wie (Wirtschafts-)Mathematiker oder Physiker.

Warum sollte sich ein Talent mit entsprechender Ausbildung und Persönlichkeit heute für den Einstieg in eine Professional Services Firm (Audit, Tax, Advisory) und gegen die Industrie entscheiden?

Wir bieten abwechslungsreiche und spannende Data Challenges am Puls der deutschen Wirtschaft. In wenigen Jahren kann man eine unglaubliche Vielfalt an Industrien und Herausforderungen kennenlernen. Die Analytics Journey bietet eine bislang im Markt einzigartige Möglichkeit für junge Talente, die vielfältigen Einsatzgebiete von Analytics-Kompetenzen in unterschiedlichsten Branchen und Themenkomplexen im Rahmen von Projekten zu erleben. Ein anderer Punkt ist der Impact unserer Projekte. Wir ermöglichen einem Data Scientist derart vielfältige Projekte mit einem breiten Wirkungsradius. Die Tatsache, dass eine Vielzahl der Projekte auch länderübergreifend im globalen Deloitte Netzwerk organisiert ist, macht es natürlich um so spannender.

Warum ist Deloitte aus Ihrer Sicht ganz besonders qualifiziert, die Kundenbedürfnisse im Themenfeld Data Analytics zu bedienen?

Analytics ist ein Werkzeug, um Business-Probleme zu verstehen und zu lösen. Uns ist es wichtig, die Leute, die das Werkzeug bedienen, mit denen zu verbinden, die das Problem verstehen. Bei Deloitte vereinen wir Kompetenzen aus unterschiedlichsten Fachbereichen wie Wirtschaftsprüfung, Investmentbanking, Psychologie und Design. Als weltweit größte Professional Services Firm können wir so aus einem unglaublichen Pool an Wissen schöpfen. Für unsere Klienten bedeutet das, dass wir Ihre Probleme verstehen und unsere Analytics-Lösungen an Ihre Bedürfnisse anpassen, und nicht an technische.

Deloitte_Gartner

Mit dem Blick in die Glaskugel: Welche Services wird es aufgrund von Data Analytics in zwanzig Jahren geben, von welcher der Großteil der Bevölkerung heute noch nicht zu träumen wagt?

Analytics ist ein Werkzeug, das die kognitiven Fähigkeiten des Menschen ergänzt. Aktuelle Fortschritte im Bereich maschinelles Lernen zeigen aber das Potenzial, das künstliche Intelligenz entfalten kann. Autonom fahrende Autos sind nur noch wenige Jahre entfernt. Warum sollten autonome Systeme, die in Echtzeit alle Daten eines Unternehmens miteinbeziehen können, nicht auch operative Entscheidungen treffen? Momentane Data Analytics Services konzentrieren sich auf das Verstehen und Erklären von Daten. Für die Zukunft sehen wir unser Potenzial darin, nicht nur menschlichen Entscheidungsträgern zu helfen, sondern auf Basis von Daten autonome Entscheidungssysteme zu entwickeln.

Was ist der Tipp, den Sie heutigen Absolventen oder Young Professionals für die Karriere in der Beratung geben würden?

Ich würde ihnen den Tipp geben, die erstklassigen Entwicklungsprogramme in der Beratung zu nutzen. Insbesondere das interne Networking kann einen soliden Baustein für die weitere Karriere bilden. Wer in sich selbst investiert, den erwartet eine aufregende und belohnende Zeit.


Bewerbungsschluss für Business meets Analytics ist der 24. September 2017. Die Veranstaltung findet vom 26. – 27. Oktober 2017 in Lissabon statt. Die Anreise erfolgt bereits am 25. Oktober 2017. Die Zielgruppe des Events sind examensnahe MINT-Studierende, die ein Bachelor, Master oder Promotionsstudium absolvieren und zum 1. Juni 2018 Ihren Karrierestart planen. Hier der Link zur Eventseite.


Zur Person

Olly Salzmann ist Partner im Bereich Financial Advisory bei Deloitte in Deutschland. Herr Salzmann fokussiert sich dabei auf die Bereiche Data Analytics, Process Mining und eDiscovery.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s