Und wieder erfolgt eine gezielte Akquisition eines Data-Analytics- und BI-Beratungshauses durch eine Big Four: EY hat nun bekannt gegeben, dass man mit der C3 Business Solutions einen ausgewiesenen Experten im Themenfeld Analytics gekauft habe. Das in Australien ansässige Unternehmen bringt insgesamt 100 Mitarbeiter und 11 neue Partner in die Asia-Pacific-Region von EY ein.

Cameron Wall, Managing Partner © C3 Business Solutions

Cameron Wall, Managing Partner © C3 Business Solutions

Paul Clark, Asia-Pacific Advisory Leader bei EY, zu dem Deal: „The acquisition will see EY’s capability and capacity more than treble to become one of Asia-Pacific’s largest enterprise intelligence advisers on information management, advanced analytics and business intelligence“. Neben der C3 Business Solutions werden auch die zur Gruppe gehörenden Firmen C3 Products und IMC zum EY-Verbund hinzustoßen. Wie es in einer Pressemitteilung von C3 heißt, bleibt das Brand zunächst bestehen. Man wolle weiterhin für die folgenden Werte stehen: „Client centricity, accountability, integrity, respect and innovation“.

Dass sich der Unternehmensverkauf für C3 lohnt, stellt Managing Partner Cameron Wall fest: „This will allow us to offer further value to our clients including a significant, immediate off-shoring capability, additional highly qualified people with deep industry expertise and the chance to continue our innovation in the area of advanced analytics and machine learning“.